Menü

Unfallschaden

  • Schadengutachten

Nach einem unverschuldeten Unfall steht es dem Geschädigten grundsätzlich frei, einen neutralen Sachverständigen zur Beweissicherung und Feststellung des Schadenumfanges zu beauftragen.

 

  • Sind „Bagatellschäden“ entstanden – oder sind die Unfallfolgen doch gravierender?

  • Sind ggf. verdeckte Schäden entstanden ?

  • Steht mir eine Wertminderung zu ?

  • Liegt am Fahrzeug ggf. ein „wirtschaftlicher Totalschaden“ vor ?

  • Ist eine Ermittlung des Wiederbeschaffungswertes / Restwertes erforderlich ?

 

Für den Laien ist das oft nicht zu beantworten

Daher empfiehlt es sich dringend, einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen mit der Begutachtung des Schadens zu beauftragen.

Mit dem Beweissicherungsgutachten des Kfz-Sachverständigen kann der Geschädigte seine Ansprüche vollumfänglich bei der gegnerischen Versicherung geltend machen.

 

Was ist ein Schadengutachten?

Das Schadengutachten ist das Standardprodukt bei Unfallschäden an Fahrzeugen. Schadengutachten werden sowohl bei Haftpflicht- als auch bei Kaskoschäden erstellt.

Ein von einem Sachverständigen erstelltes Gutachten dient der Feststellung des tatsächlichen Schadenumfanges nach einem Verkehrsunfall sowie der Beweissicherung.

Ein professionelles Schadengutachten enthält neben Bildern verbale Schadenbeschreibungen und Angaben zu Plausibilität, Vorschäden, Ausfallkosten und Fahrzeugzustand und ist somit verkehrsfähig und prozesstauglich.

Warum benötige ich ein Schadengutachten?

Der Sachverständige übernimmt die kpl. technische Korrespondenz zwischen Versicherung ggf. Rechtsanwalt und der mit der Reparatur Ihres Fahrzeuges beauftragten Werkstatt. Der Sachverständige steht als neutrale Instanz für alle technischen Fragen zur Verfügung.

Warum reicht ein Kostenvoranschlag oft nicht aus?

Ein Kostenvoranschlag hat keine beweissichernde Funktion, er ist nicht umfassend, verkehrsfähig und prozesstauglich und dient nicht zur Klärung von Sachverhalten sowie der Sicherung von Ansprüchen. Aus diesen Gründen ist es zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche immer sicherer, ein unabhängiges und neutrales Schadengutachten erstellen zu lassen

Wer trägt die Kosten ?

Bei einem nicht selbst verschuldeten Unfall trägt grundsätzlich die Versicherung des Unfallverursachers die zur Unfallabwicklung erforderlichen Kosten. Hierzu zählen auch die Kosten für einen unabhängigen und neutralen Sachverständigen und ggf. einen Rechtsanwalt

Ausnahme: Bagatellschäden (Schadenhöhe unter 750,- €)

Als unabhängiger und neutraler Sachverständiger stehe ich Ihnen bei Fragen rund um Ihren Fahrzeugschaden gerne zur Verfügung.